Wie unterscheiden sich die Markisenarten?

Die jeweiligen Markisenarten unterscheiden sich zum einen vom Witterungsschutz für die Tuchrolle in geschlossenem Zustand. Die Technik inklusive der Gelenkarme sind aus Aluminium und Edelstahl und sind daher dauerhaft witterungsbeständig und müssen nicht unbedingt geschützt werden. Ein anderer Aspekt, der für Kunden oft wichtiger ist, ist die Optik in geschlossenem Zustand. Was kann man alles sehen? Für Kunden mit hohen Designansprüchen bieten wir zusätzlich für einige Modelle entweder ein Design-Ausfallprofil oder edle Chromoptik für die Seitenteile an. Für zusätzlichen Sonnen- und Sichtschutz gibt es spezielle Modelle auch als Doppelmarkisen-Ausführung. Eher technische Argumente sind die mögliche Größe der Markise (der maximale Ausfall ist immer abhängig von der Breite) und der daraus resultierenden Stabilität. Eine Markise muss im Laufe ihres langen Lebens sehr viel aushalten, was für unsere hochwertigen und bewährten Markenmarkisen selbstverständlich ist.
Beispiele: offene Gelenkarmmarkisen
 
Was sind offene Gelenkarmmarkisen?

Offene Gelenkarmmarkisen werden vor allem für Bereiche verwendet, bei denen sich die geschlossene Markise in einem geschützten Bereich befindet, z.B. Dachüberstand. Das eingefahrene Tuch und die Technik (inklusive Gelenkarme) liegen offen und sind damit den Witterungsverhältnissen relativ ungeschützt ausgesetzt. Als Basisschutz ist optional ein Regendach erhältlich. Die hochwertigen Aluminium- und Edelstahlbauteile sind deshalb, wie bei allen unseren Markisen, dauerhaft witterungsbeständig. Der Volant ist bei der offenen Gelenkarmmarkise der einzige Blickschutz auf Technik und Arme, diese sind von unten immer sichtbar. Offene Gelenkarmmarkisen finden ihren klassischen Einsatz in geschützten Bereichen auf Balkon und Terrasse.

ERHARDT Markisen bietet folgende offene Gelenkarmmarkisen an:

 
Produktbilder
Beispiel: Hülsenmarkise
 
Was sind Hülsenmarkisen?

Die Hülsenmarkise bietet kompletten Rundum-Schutz für die eingefahrene Tuchrolle. Der Markisenstoff liegt in einer geschützten Hülse aus Aluminium. Technik und Gelenkarme liegen frei, was aber technisch keinerlei Probleme verursacht. Alle Bauteile sind aus witterungsbeständigem Aluminium und Edelstahl und garantieren eine zuverlässige Funktionalität auf lange Dauer. Bei der Hülsenmarkise sind im Gegensatz zur Kassettenmarkise die Gelenkarme in geschlossenem Zustand sichtbar. Die ERHARDT BS-H Deluxe bietet dafür aber ein elegantes Design-Ausfallprofil statt eines Stoffvolants. Eine wirklich traumhaft schöne Lösung.

ERHARDT Markisen bietet folgende Hülsenmarkisen an:

 
Produktbilder
Beispiel: Halbkassettenmarkise
 
Was sind Halbkassettenmarkisen?

Halbkassettenmarkisen bieten Schutz von drei Seiten für das Markisentuch. Nur von unten bleibt die Tuchrolle in geschlossenem Zustand ungeschützt und sichtbar. Die Technik inklusive der Gelenkarme bleibt ebenfalls nach unten sichtbar. Der Volant am Ausfallprofil bietet zusätzlichen Sichtschutz von vorne. Hülsenmarkise bieten deutlich besseren Schutz für das Tuch als eine offene Gelenkarmmarkise und werden oft als Alternative gewählt. Technik und Gelenkarme sind durch die hochwertigen Materialien (Aluminium und Edelstahl) dauerhaft witterungsbeständig. Wer viel Wert auf das Aussehen der geschlossenen Markise legt, sollte sich Gedanken über eine Kassettenmarkise machen.

ERHARDT Markisen bietet folgende Halbkassettenmarkisen an:

 
Produktbilder
Beispiel Kassettenmarkisen
 
Was sind Kassettenmarkisen?

Die Kassettenmarkise verbindet besten Schutz mit eleganter Optik. In geschlossenem Zustand sind Tuchrolle, Gelenkarme und Technik nicht sichtbar, da sie von der Kassette komplett umschlossen werden. Wir bieten unterschiedlich gestaltete Kassetten, je nach Größe der Tuchrolle und je nach Geschmack.

ERHARDT Markisen bietet folgende Kassettenmarkisen an:

 
Produktbilder
Beispiel Doppelmarkisen
 
Was sind Doppelmarkisen?

Die praktische Doppelmarkise ist ein raffinierter Trendsetter mit spürbarem Nutzen und echtem Mehrwert. Die Doppelmarkise kann bis zu 1,70 m senkrecht am Ausfallprofil herunterfahren (mit Kurbel oder per Fernbedienung mit Funkmotor) werden, um die Schattenfläche deutlich zu verbessern. Zusätzlich bietet die Senkrechtmarkise sehr guten Blendschutz bei tiefstehender Sonne. Die Soltis Tuchdessins ermöglichen ein Hinaussehen, schützen aber vor neugierigen Blicken von außen.

ERHARDT Markisen bietet folgende Markisen optional als Doppelmarkise an:

   
Beispiele Pergolamarkisen
 
Was sind Pergolamarkisen?

Pergolamarkisen sind eine Mischung aus Markise und Pergola. Durch die filigranen Stützen, die die Schienen für den Markisenstoff tragen, ist die Pergolamarkise besonders stabil. Sie kann ab einem Neigungswinkel von 15° auch als Regenschutz verwendet werden. Auch bei sehr exponierten Lagen mit viel Wind ist die Pergolamarkise eine ideale Lösung. Sie kann sowohl auf Balkonen, als auch auf Terrassen montiert werden. Mit einer Funkfernbedienung lassen sich auch große Pergolamarkisen bequem aus- und einfahren.

ERHARDT Markisen bietet folgende Pergolamarkisen an:

   
Beispiele Wintergartenmarkisen
 
Was sind Wintergartenmarkisen?

Wintergartenmarkisen werden auf Wintergärten, Terrassendächer und größere Dachflächenfenster mit Schienen montiert. Mit entsprechendem Zubehör (Funkmotor und Sonnensensor) fahren Wintergartenmarkisen automatisch aus, wenn die Sonne scheint. Damit ist eine Überhitzung der Innenräume von vornherein ausgeschlossen. Durch Überhang lassen sich auch Sonderflächen beschatten (z.B. abgewalmte Wintergärten).

ERHARDT Markisen bietet folgende Wintergartenmarkisen an:

   
Beispiele Senkrechtmarkisen
 
Was sind Senkrechtmarkisen?

Senkrechtmarkisen werden direkt an einer Fassade (z.B. Glasfassade oder Fenster) montiert und können entweder manuell oder über Sensoren hoch- und runtergefahren werden. Die Bedienung erfolgt meistens per Funkmotor und Funkfernbedienung. Damit werden Innenräume optimal vor Überhitzung, blendendem Sonnenlicht und neugierigen Blicken geschützt. Senkrechtmarkisen (auch Vertikalmarkisen oder Fassadenmarkisen genannt) können auch zur optischen Aufwertung der Hausfassade bzw. zur Fassadengestaltung eingesetzt werden. Die Soltis Tuchdessins ermöglichen ein Hinaussehen, schützen aber vor neugierigen Blicken von außen.

ERHARDT Markisen bietet folgende Senkrechtmarkisen an:

   
Beispiele Fenster- u. Fassadenmarkisen
 
Was sind Fenster- und Fassadenmarkisen?

Senkrechtmarkisen werden direkt an einer Fassade (z.B. Glasfassade oder Fenster) montiert und können entweder manuell oder über Sensoren hoch- und runtergefahren werden. Die Bedienung erfolgt meistens per Funkmotor und Funkfernbedienung. Damit werden Innenräume optimal vor Überhitzung, blendendem Sonnenlicht und neugierigen Blicken geschützt. Senkrechtmarkisen (auch Vertikalmarkisen oder Fassadenmarkisen genannt) können auch zur optischen Aufwertung der Hausfassade bzw. zur Fassadengestaltung eingesetzt werden. Die Soltis Tuchdessins ermöglichen ein Hinaussehen, schützen aber vor neugierigen Blicken von außen.

ERHARDT Markisen bietet folgende Senkrechtmarkisen an:

   
Beispiele Wind- und Sichtschutzwand
 
Was ist eine Wind- und Sichtschutzwand?

Wind- und Sichtschutzwände können sowohl auf Terrassen und Balkonen zum Einsatz kommen. Es gibt sie in verschiedenen Höhen und der Ausfall kann nach Bedarf frei gewählt werden. Die Wind- und Sichtschutzwand kann auch als Raumteilung (Balkon) eingesetzt werden. Sie kann bei Bedarf aus- oder eingefahren werden. Je nach Höhe und Position dient sie als perfekter Blickschutz vor neugierigen Blicken. Die stabilen Halterungen, die es in verschiedenen Designs gibt, garantieren auch genügend Stabilität bei Wind. Deshalb werden Wind- und Sichtschutzwände oft an exponierten Lagen (z.B. Balkonen in oberen Stockwerken, freistehenden Häusern auf dem Land) oder bei Zugluft eingesetzt.

ERHARDT Markisen bietet folgende Wind- und Sichtschutzwand an: